Achim Schneider - Listenplatz 1

Mein Beruf als Bundeswehroffizier hat mich viele Jahre quer durch Deutschland und in diverse Auslandseinsätze geführt, bevor ich vor fast sechs Jahren in Brandenburg gelandet bin. Und ich kann sagen, dass mir schon nach kurzer Zeit Brandenburg, Oder-Spree und Woltersdorf zur Heimat geworden sind. Es lohnt sich, hier zu leben.

Seit 30 Jahren bin ich nun CDU-Mitglied. In JU und CDU habe ich in Hessen, Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen Erfahrungen sammeln können. Seit Ende 2014 bin ich Vorsitzender der CDU in Woltersdorf und gehöre seit 2016 auch dem CDU-Kreisvorstand an.

Bei den anstehenden Kommunalwahlen bewerbe ich mich um einen Sitz in unserer Gemeindevertretung und auch im Kreistag des Landkreises Oder-Spree. Ich glaube, dass es wichtig ist, dass auch im Landkreis unsere Gemeinde Woltersdorf eine Stimme hat.

Kurzinfo

46 Jahre alt, evangelisch, verheiratet, zwei Söhne;

geboren und aufgewachsen in Waldeck-Frankenberg (Hessen);

seit 2013 wohnhaft in Woltersdorf;

Bundeswehroffizier, Diplom-Staatswissenschaftler;

Hobbies: Lesen, Laufen, Singen und natürlich Kommunalpolitik.

Aktivitäten

 

1987 Eintritt in die Junge Union (JU)
1989 Eintritt in die CDU
1992 Eintritt in die Bundeswehr als Offizieranwärter
1997 Einsatz bei der Oderflut in Eisenhüttenstadt
1995 - 1998 Studium der Staats- und Sozialwissenschaften an der Universität der Bundeswehr München
2002 - 2008 Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr (vier Einsätze über 2 - 6 Monate)
seit 2014 Vorsitzender der CDU Woltersdorf
seit 2015 Mitglied der kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU Brandenburg
seit 2016 stv. Kreisvorsitzender der CDU Oder-Spree
seit 2016 Mitglied des Gemeindekirchenrats der Evangelischen Kirchengemeinde Woltersdorf
seit 2017 Mitglied des Landesfachausschusses "Digitale Agenda" der CDU Brandenburg
Themenschwerpunkte
Erstens: Alles, was mit Digitalisierung zu tun hat: Netzabdeckung, wirklich leistungsfähiges Breitband (also mit mehr als 50 MBit/s), „5G an jeder Sandstraße“.
Digitalisierung bedeutet aber z.B. auch: digitale Verwaltung, unbemanntes Fahren und ein veränderter Bildungsanspruch an unsere Kinder, die mit der Digitalisierung nicht nur groß werden, sondern auch umgehen müssen.

Hier haben wir noch einige Hausaufgaben zu erledigen!

Zweitens: Infrastruktur. Dabei ist es mir zu wenig, bei diesem Thema nur über Straßenbau zu sprechen.
Brauchbare Gehwege und ein durchdachtes Radwegenetz gehören für mich ebenso dazu wie eine nachhaltige Grünflächengestaltung und der Erhalt unserer Bäume entlang der Wege und Straßen. Gute Infrastruktur beinhaltet für mich auch, mit Weitblick unsere kommunalen Einrichtungen zu entwickeln. Kitas, Schulen, Feuerwehr, Bauhof und nicht zuletzt unsere Gemeindeverwaltung müssen mit der Entwicklung unseres Ortes Schritt halten.

Haben wir einen Plan, wie sich Woltersdorf entwickeln soll? Die CDU Woltersdorf hat darüber bereits intensiv diskutiert. Darüber sollten wir in den nächsten Jahren sprechen.

Stefan Bley - Listenplatz 2

Nach dem Abitur in Frankfurt/Oder wurde ich 1998 Offizier der Bundeswehr und studierte an der Universität der Bundeswehr in Hamburg Pädagogik. Nach verschiedenen Verwendungen, u.a. als Ausbilder, Lehrer, Planungsoffizier und Vorgesetzter einer Dienststelle sowie einem Auslandseinsatz in Afghanistan endete meine Dienstzeit 2012.

Im Anschluss konnte ich als Personalreferent und Schulleiter eines privaten Bildungsträgers vielfältige Erfahrungen in der interkulturellen und pädagogischen Arbeit in Berlin sammeln. Seit Februar 2016 leite ich die vom Deutschen Roten Kreuz betriebene Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt mit zwei Nebenstellen in Frankfurt (Oder) und Schönefeld.

Ich bin verheiratet und stolzer Vater zweier wunderbarer Töchter. In meiner Freizeit widme ich mich, neben der Familie und Politik, dem Erhalt meiner Qualifikation als Reservestabsoffizier.

Erst nach meiner Zeit als Soldat und den damit verbundenen Umzügen in ganz Deutschland entschied ich mich für ein politisches Engagement in meiner Heimat Brandenburg, wo ich seit 2013 Mitglied der CDU bin.

Kurzinfo

40 Jahre alt, verheiratet, zwei Töchter;

geboren und aufgewachsen in Frankfurt/Oder;

seit 2012 wohnhaft in Woltersdorf;

Diplom-Pädagoge;

DRK-Objektleiter der Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt;

Hobbies: Weiterbildungen als Reservestabsoffizier, Kommunalpolitik.

Aktivitäten

 

1998 Eintritt in die Bundeswehr als Offizieranwärter
2001 - 2005 Pädagogik-Studium an der Universität der Bundeswehr Hamburg
2010 Teilnahme am Auslandseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan
2013 Eintritt in die CDU
seit 2014 Vorsitzender der CDU/SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Woltersdorf
seit 2014 Mitglied des Kreisvorstands der CDU Oder-Spree
Themenschwerpunkte

Mit meiner Arbeit in der Gemeinde stehen folgende Themen für mich im Vordergrund:

  • Erarbeitung und Umsetzung eines Verkehrsentwicklungskonzeptes für die Planungssicherheit aller Woltersdorfer,
  • Erhalt bestehender und Ausbau neuer Bildungsangebote,
  • Ausbau des Wirtschaftsstandorts Oder Spree zur Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen,
  • familienfreundliche Politik, um auch für junge Familien attraktiv zu bleiben,
  • ehrenamtliches Engagement anerkennen und fördern,
  • offener Dialog und regelmäßiger Informationsaustausch.

Christina Lohse - Listenplatz 3

Seit 11 Jahren arbeite auf selbstständiger Basis im pharmazeutischen Außendienst im Schulungsbereich. Beruflich bin ich deswegen fast täglich im Land Brandenburg und angrenzenden Bundesländern unterwegs.

Ich freue mich, mit meiner Familie ein Zuhause in Woltersdorf gefunden zu haben. Wir fühlen uns hier seit vielen Jahren sehr wohl.

Seit meinem Eintritt in die CDU engagiere ich mich dort auf Orts- und Kreisebene. Die christliche Ausrichtung der Partei ist mir sehr wichtig. Für die im Mai stattfindenden Kommunalwahlen bewerbe ich mich für einen Sitz in der Gemeindevertretung. Ich freue mich über Ihre Stimme.

Kurzinfo

42 Jahre alt, evangelisch, verheiratet, zwei Kinder;

geboren und aufgewachsen in Teterow, Mecklenburg-Vorpommern;

seit 2011 wohnhaft in Woltersdorf;

PTA, Ernährungsberaterin, Diplom-Religionspädagogin;

Hobbies: Gärtnern, Häkeln, Stricken, Lesen

Aktivitäten

 

1995 - 1998 Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin in Braunschweig
1999 - 2003 Studium der Religionspädagogik an der Evangelischen Hochschule Berlin
seit 2012 Mitglied der Landeskirchlichen Gemeinschaft Woltersdorf
2015 Eintritt in die CDU
2016 - 2018 Mitglied des Kreisvorstandes der CDU Oder-Spree
seit 2017 Vorstandsmitglied der Landeskirchlichen Gemeinschaft Woltersdorf
Themenschwerpunkte

 

 

  • Erhalt und Verbesserung der Verkehrswege
  • Familie, Bildung, Umweltschutz

Daniel Lohse - Listenplatz 4

Nach meinem Studium in Berlin habe ich mit meiner Familie in Woltersdorf eine neue Heimat gefunden. Dabei genieße ich besonders die Ausgewogenheit zwischen naturnahen Erholungsräumen und den Annehmlichkeiten und Angeboten der Berliner Großstadt.

Seit 2011 bin ich Mitglied der CDU und für diese 2013 als Vertreter in die Gemeindevertretung Woltersdorf gewählt worden und dort als Vorsitzender des zeitweiligen Ausschusses zum Bebauungsplan Woltersdorfer Schleuse und im Finanzausschuss tätig. Zusätzlich vertrete ich die Interessen der Gemeinde im Aufsichtsrat der Gemeindewohnungsbaugesellschaft (GWG).

Bei der anstehenden Kommunalwahl bewerbe ich mich erneut um einen Sitz in der Gemeindevertretung, insbesondere um die begonnene Arbeit erfolgreich fortzusetzen.

Kurzinfo

37 Jahre alt, römisch-katholisch, verheiratet, 2 Kinder;

Mitglied der Landeskirchlichen Gemeinschaft Woltersdorf;

geboren und aufgewachsen in Mühlhausen (Thüringen);

seit 2011 wohnhaft in Woltersdorf;

Studienassesor (Studienrat in Anstellung) für die Fächer Mathematik und Physik, Diplom-Biophysiker,

Hobbies: Saxophon spielen, Fahrrad fahren, Imkern und Union Berlin.

Aktivitäten

 

2002 - 2008 Studium und Abschluss als Diplom-Biophysiker
2011 - 2013 berufsbegleitendes Referendariat zum Studienrat Mathematik/Physik
seit 2011 Mitglied der CDU
2011 - 2014 Mitglied der Schulkonferenz der Grundschule Woltersdorf (2013-2014 Vorsitzender)
seit 2014 Mitglied der Gemeindevertretung Woltersdorf
2014 - 2017 Schulleiter der FAW-Gesamtschule Königs Wusterhausen
seit 2017 Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Berlin-Köpenick
seit 2018 Vorsitzender des zeitweiligen Ausschusses zum Bebauungsplan Woltersdorfer Schleuse
seit 2018 Mitglied des Aufsichtsrates der GWG Woltersdorf

 

Themenschwerpunkte

Ich stehe für eine solide Finanzplanung der Gemeinde Woltersdorf. Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel der Gemeinde müssen optimal eingesetzt werden. Dabei darf nicht vergessen werden, dass ein Großteil dieser Mittel aus den Einkommensteuereinnahmen der Woltersdorfer Bürgerinnen und Bürger stammt. Deshalb ist zwingend darauf zu achten, dass Ausgaben so getätigt werden, dass sie allen Einwohnerinnen und Einwohnern dienlich sind und nicht nur ausgewählten Kreisen.

Außerdem denke ich, dass wir bei der weiteren Entwicklung unseres Ortes darauf achten müssen, dass die Prägung unseres Ortes nicht verloren geht. Dazu gehört auch, dass die versiegelte Fläche nicht unbegrenzt zunimmt und geschützte Bereiche der Natur erhalten bleiben. Innovative Ideen gilt es dort zu unterstützen, wo ein maßvolles Wachstum sinnvoll und vor allem nachhaltig möglich ist.

Im Bereich der Bildung gilt es das Miteinander der verschiedenen Bildungsträger (Gemeinde, AWO, Evangelische Kirche, FAWZ und freie Schule) weiter zu verbessern. Alle Bildungsträger gilt es gleichermaßen zu unterstützen, damit unsere Kinder optimale Bildungschancen erhalten und weiterhin ausreichend Kapazitäten in allen Altersstufen vorhanden sind.

Stefan Conrad - Listenplatz 5

Mit familiären Wurzeln in Berlin und Brandenburg war es für mich als Bundeswehroffizier ein besonderes Privileg, nach 19 Jahren im In- und Ausland wieder in heimatliche Gefilde zurückzukehren.

Die ausgezeichnete Lebensqualität in Woltersdorf gilt es nicht nur zu erhalten, sondern zukunftsorientiert auszubauen und zu verbessern. Gerade weil Kommunalpolitik praktisch vor der eigenen Haustür stattfindet und die Menschen vor Ort konkret betrifft, möchte ich nicht nur politisch interessiert, sondern auch engagiert sein.

Bei den anstehenden Kommunalwahlen bewerbe ich mich um einen Sitz in unserer Gemeindevertretung. Gestalten ist besser als Verwalten und in diesem Sinne freue ich mich auf ihre Stimme.

Zukunft gestalten, Neues wagen und Gutes erhalten.

Kurzinfo

41 Jahre alt, verheiratet, eine Tochter;

geboren und aufgewachsen in Berlin;

seit 2016 wohnhaft in Woltersdorf;

Bundeswehroffizier, Dipl.-Ing. für Luft- und Raumfahrttechnik;

Hobbies: Geschichte, Eisenbahn, Laufen

Aktivitäten

 

1997 Eintritt in die Bundeswehr als Offizieranwärter
1998 - 2002 Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr München
2013 - 2014 Teilnahme am Auslandseinsätzen der Bundeswehr
Themenschwerpunkte
  • Infrastruktur (Straßen, Geh- und Radwege, Straßenbahn)
  • Bildung in Woltersdorf (Kita, Schulen)
  • Ordnung und Sicherheit

Mandy Suhrbier - Listenplatz 6

Es ist inzwischen 15 Jahre her, als ich aus Köpenick kommend mit meiner Familie unser zu Hause in Woltersdorf gefunden habe. Alle vier Söhne sind hier aufgewachsen. Tagesmutter, Kita, Einschulung, weiterführende Schule, Sportverein, Jugendclub - alle Stationen des familiären Lebens sind mir bestens bekannt. Sehr gern habe ich mich in der Vergangenheit aktiv als Elternvertreterin engagiert und so Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Sozialausschuss der Gemeindevertretung gesammelt.

Beruflich haben mich meine Wege ebenfalls nach Woltersdorf geführt. Seit 2012 durfte ich zunächst als Angestellte im kaufmännischen Bereich der Gemeindewohnungsbaugesellschaft, sodann mit Prokura und schließlich als deren Geschäftsführerin ein Teil von Woltersdorf sein. Diese Arbeit hat mir immer sehr viel Spaß gemacht und mich ausgefüllt. Nicht zuletzt durch den angeschlossenen Bauhof konnten mein Team und ich viele positive Akzente im Ort setzen. Zugleich ist es uns gelungen, die zuvor defizitäre Geschäftslage der Tochtergesellschaft unserer Gemeinde in den positiven Bereich zu führen. Auch wenn sich die Wege vor einem guten Jahr leider getrennt haben, denke ich nach wie vor mit Freude an diese berufliche Station zurück. Inzwischen habe ich mich mit einer eigenen Firma und zwei Angestellten im Bereich der Baumkontrolle und -pflege selbständig gemacht.

Auch in Zukunft möchte ich die Entwicklung unserer Gemeinde Woltersdorf aktiv mit begleiten. Meine Stärken liegen im sozialen sowie im kaufmännischen Bereich. Diese würde ich sehr gern in die Arbeit der Gemeindevertretung und deren Ausschüsse einbringen.

Kurzinfo

43 Jahre alt, Patchwork-Familie, 6 Kinder;

seit 2004 wohnhaft in Woltersdorf;

Ausbildung zur Bürokauffrau;

Prüfung zur geprüften Immobilienfachwirtin (IHK);

Tätigkeit als Wohnungsverwalterin, Erziehungsurlaub;

Geschäftsführerin der Gemeindewohnungsbaugesellschaft mbH Woltersdorf (einschl. Leiterin des Bauhofs);

Eintritt in die Selbständigkeit - Firmengründung: Die BaumMeister GmbH

Aktivitäten

Langjährige Elternvertreterin und Mitglied in der Schulkonferenz (Grundschule „Am Weinberg“ und FAWZ-Gesamtschule), regelmäßige Teilnahme an Sozialausschusssitzungen in dieser Funktion;

Kooperation als Geschäftsführerin der GWG mit Feuerwehr, Kita, Schule, Vereinen und Eigenbetrieb Sport- u. Freizeitanlagen;

Mitbegründerin des Kinderfestes auf der Maiwiese.

Themenschwerpunkte
  • Kita und Schule,
  • Vereine,
  • Stärkung des Ehrenamts,
  • Finanzen

André Schaller - Listenplatz 7

Schon immer war es mir wichtig, mich nicht passiv mit Gegebenheiten zu begnügen, sondern aktiv mit meinen Werten und Idealen "einzumischen“. Bereits in der Schule habe ich mich daher als Klassen- bzw. Schülersprecher engagiert. Während des Studiums entschied ich mich schließlich, mich in meiner Heimatgemeinde aktiv kommunalpolitisch zu betätigen und trat parallel in die CDU ein. 1998 wurde ich erstmalig in die Gemeindevertretung (Rüdersdorf) gewählt sowie fünf Jahre später zum Bürgermeister der traditionsreichen Bergbaugemeinde. Dieses Amt habe ich immer als Privileg empfunden und versucht, es entsprechend auszufüllen. Privat seit 2017 in Woltersdorf angekommen, werde ich zum Jahresende, nach 16 ereignisreichen Jahren, aus diesem spannenden Amt ausscheiden.

Parallel dazu engagiere ich mich seit ca. 20 Jahren auch im Kirchenrat für unsere evangelische Gemeinde. Die ehrenamtliche Mitarbeit in diesem Gremium war immer ein wichtiger Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit, welcher mich einerseits als Mensch geerdet sowie mir andererseits andere Sichtweisen und wichtige Impulse gegeben hat. Zur Zeit darf ich darüber hinaus auch in der Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz mitwirken.

Auch in Zukunft möchte ich mich sehr gern mit meiner Erfahrung, meinem Wissen sowie meinen Überzeugungen aktiv einbringen. Entsprechend bewerbe ich mich bei unseren Mitbürgerinnen und -bürgern, mir dafür ihr Vertrauen auszusprechen. Demokratie lebt von Meinungsvielfalt und Meinungsaustausch, benötigt schlussendlich aber auch klare und verbindliche Entscheidungen. Dafür stehe ich, getreu eines Mottos unseres leider kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Jörg Schönbohm - nicht reden, handeln!

Kurzinfo

45 Jahre alt, Patchwork-Familie, 6 Kinder;

seit 2017 wohnhaft in Woltersdorf;

Rechtsanwalt, Diplom-Betriebswirt (FH);

seit 2004 Bürgermeister der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin

Aktivitäten

 

1992 Abitur
1992 - 1993 Wehrdienst
bis 2000 Studium der Rechtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin, 1. Staatsexamen
2001 Juristischer Vorbereitungsdienst beim Kammergericht Berlin, 2. Staatsexamen
seit 2001 Kirchenältester Ev. Kirchengemeinde Rüdersdorf
seit 2004 Bürgermeister der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin
bis 2011 (Fern-) Studium der Betriebswirtschaftslehre, FH Wildau, Diplom
seit 2008 Prüfer bei der Brandenburgischen Kommunalakademie, Prüfungsausschuss Seelow (z.Zt. Vorsitzender des Ausschusses)
seit 2014 Mitglied im Präsidium des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg
seit 2017 Landessynodaler Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  Vorstandstätigkeit in diversen Vereinen

 

Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkte:

  • Kommunalpolitik
  • Infrastruktur und Mobilität
  • Lebenswerte Region für Jung und Alt

Evelin Gesicki - Listenplatz 10

Ich bin seit 30 Jahren Mitglied der CDU.

Anfang der 1990 Jahre war im CDU-Vorstand des Ortsverbandes Berlin-Friedrichshagen, wo ich das Amt als Kassiererin inne hatte.

Seit 2005 gehöre ich der Senioren Union der CDU Oder-Spree an und bekleide hier das Amt der Kreisschatzmeisterin.

Kurzinfo

73 Jahre, verheiratet, katholisch, 3 erwachsene Söhne;

seit 2000 wohnhaft in Woltersdorf;

von Beruf Verkäuferin, später als Sachbearbeiterin gearbeitet (Robotron und private Pflegeeinrichtung);

Freitzeitaktivität: Singen im Chor

Aktivitäten

 

seit 1989 Mitglied der CDU
seit 2005 Mitglied der SeniorenUnion
seit 20184 Mitglied im Vorstand der CDU Woltersdorf
Themenschwerpunkte

Woltersdorf muss für behinderte Menschen „erfahrbarer“ werden.

Claus-Dieter Quassowski - Listenplatz 11

Seit Sommer 2000 lebe ich mit meiner Familie in Woltersdorf, bin seit September 2008 für die CDU im Finanzausschuss und war von Oktober 2011 bis Mai 2014 als „Nachrücker“ in der Gemeindevertretung selbst tätig.

Auf Vorschlag der CDU saß ich von Oktober 2011 bis Juni 2018 im Aufsichtsrat  unserer Gemeindewohnungs­baugesellschaft (GWG) und war zeitweilig auch dessen Vorsitzender.

Als Familienvater von vier inzwischen erwachsenen Kindern liegt mir weiterhin der Erhalt und Ausbau Woltersdorfs als attraktivem Wohnort und Lebensraum für Familien besonders am Herzen.

Dazu gehört für mich auch, mehr Arbeitsplätze nach Woltersdorf zu bringen und für alle Woltersdorfer ein möglichst breites Dienstleistungsangebot und eine zeitgemäße Infrastruktur zu sichern. Dafür bedarf es eines professionellen Konzepts zur gezielten Ansiedlung von Handwerk und Gewerbe und zur Entwicklung des Fremdenverkehrs.

Kurzinfo

66 Jahre alt, verheiratet, vier erwachsene Kinder;

aufgewachsen in Bielefeld;

seit 2000 wohnhaft in Woltersdorf;

Jurist im Ruhestand;

Hobbies: Sprachen.

Aktivitäten

 

1989 - 2018 Tätigkeit als Jurist im Bundesministerium der Finanzen
2005 Eintritt in die CDU
seit 2008 Engagement in der Woltersdorfer Kommunalpolitik
 

weitere Mitgliedschaften:

  • Verschönerungsverein Woltersdorf
  • IGFM – Internationale Gesellschaft für Menschenrechte
  • CompGen – Verein für Computergenealogie
  • Exantas- Berlin – Deutsch-Griechischer Kulturverein
  • Deutsch-Polnische Zusammenarbeit
Themenschwerpunkte

Woltersdorf hat noch großen Nachholbedarf hinsichtlich der Schaffung einer zeitgemäßen nachhaltigen Infrastruktur. Dazu gehört für mich nicht nur ein umweltverträglicher Ausbau der Straßen, sondern auch ein familienfreundliches Geh- und Radwegenetz, zeitgemäße Straßenbeleuchtung, alternative Nahverkehrsmittel unter Einbeziehung  der Straßenbahn sowie eine kontinuierliche Fortentwicklung der digitalen Infrastruktur.