Stefan Bley - Fraktionsvorsitzender

Nach dem Abitur in Frankfurt/Oder wurde ich 1998 Offizier der Bundeswehr und studierte an der Universität der Bundeswehr in Hamburg Pädagogik. Nach verschiedenen Verwendungen, u.a. als Ausbilder, Lehrer, Planungsoffizier und Vorgesetzter einer Dienststelle sowie einem Auslandseinsatz in Afghanistan endete meine Dienstzeit 2012.

Im Anschluss konnte ich als Personalreferent und Schulleiter eines privaten Bildungsträgers vielfältige Erfahrungen in der interkulturellen und pädagogischen Arbeit in Berlin sammeln. Seit Februar 2016 leite ich die vom Deutschen Roten Kreuz betriebene Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt mit zwei Nebenstellen in Frankfurt (Oder) und Schönefeld.

Ich bin verheiratet und stolzer Vater zweier wunderbarer Töchter. In meiner Freizeit widme ich mich, neben der Familie und Politik, dem Erhalt meiner Qualifikation als Reservestabsoffizier.

Erst nach meiner Zeit als Soldat und den damit verbundenen Umzügen in ganz Deutschland entschied ich mich für ein politisches Engagement in meiner Heimat Brandenburg, wo ich seit 2013 Mitglied der CDU bin.

Kurzinfo

40 Jahre alt, verheiratet, zwei Töchter;

geboren und aufgewachsen in Frankfurt/Oder;

seit 2012 wohnhaft in Woltersdorf;

Diplom-Pädagoge;

DRK-Objektleiter der Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt;

Hobbies: Weiterbildungen als Reservestabsoffizier, Kommunalpolitik.

Aktivitäten

 

1998 Eintritt in die Bundeswehr als Offizieranwärter
2001 - 2005 Pädagogik-Studium an der Universität der Bundeswehr Hamburg
2010 Teilnahme am Auslandseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan
2013 Eintritt in die CDU
seit 2014 Vorsitzender der CDU/SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Woltersdorf
seit 2014 Mitglied des Kreisvorstands der CDU Oder-Spree
Themenschwerpunkte

Mit meiner Arbeit in der Gemeinde stehen folgende Themen für mich im Vordergrund:

  • Erarbeitung und Umsetzung eines Verkehrsentwicklungskonzeptes für die Planungssicherheit aller Woltersdorfer,
  • Erhalt bestehender und Ausbau neuer Bildungsangebote,
  • Ausbau des Wirtschaftsstandorts Oder Spree zur Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen,
  • familienfreundliche Politik, um auch für junge Familien attraktiv zu bleiben,
  • ehrenamtliches Engagement anerkennen und fördern,
  • offener Dialog und regelmäßiger Informationsaustausch.

Daniel Lohse - Gemeindevertreter

Nach meinem Studium in Berlin habe ich mit meiner Familie in Woltersdorf eine neue Heimat gefunden. Dabei genieße ich besonders die Ausgewogenheit zwischen naturnahen Erholungsräumen und den Annehmlichkeiten und Angeboten der Berliner Großstadt.

Seit 2011 bin ich Mitglied der CDU und für diese 2013 als Vertreter in die Gemeindevertretung Woltersdorf gewählt worden und dort als Vorsitzender des zeitweiligen Ausschusses zum Bebauungsplan Woltersdorfer Schleuse und im Finanzausschuss tätig. Zusätzlich vertrete ich die Interessen der Gemeinde im Aufsichtsrat der Gemeindewohnungsbaugesellschaft (GWG).

Bei der anstehenden Kommunalwahl bewerbe ich mich erneut um einen Sitz in der Gemeindevertretung, insbesondere um die begonnene Arbeit erfolgreich fortzusetzen.

Kurzinfo

37 Jahre alt, römisch-katholisch, verheiratet, 2 Kinder;

Mitglied der Landeskirchlichen Gemeinschaft Woltersdorf;

geboren und aufgewachsen in Mühlhausen (Thüringen);

seit 2011 wohnhaft in Woltersdorf;

Studienassesor (Studienrat in Anstellung) für die Fächer Mathematik und Physik, Diplom-Biophysiker,

Hobbies: Saxophon spielen, Fahrrad fahren, Imkern und Union Berlin.

Aktivitäten

 

2002 - 2008 Studium und Abschluss als Diplom-Biophysiker
2011 - 2013 berufsbegleitendes Referendariat zum Studienrat Mathematik/Physik
seit 2011 Mitglied der CDU
2011 - 2014 Mitglied der Schulkonferenz der Grundschule Woltersdorf (2013-2014 Vorsitzender)
seit 2014 Mitglied der Gemeindevertretung Woltersdorf
2014 - 2017 Schulleiter der FAW-Gesamtschule Königs Wusterhausen
seit 2017 Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Berlin-Köpenick
seit 2018 Vorsitzender des zeitweiligen Ausschusses zum Bebauungsplan Woltersdorfer Schleuse
seit 2018 Mitglied des Aufsichtsrates der GWG Woltersdorf

 

Themenschwerpunkte

Ich stehe für eine solide Finanzplanung der Gemeinde Woltersdorf. Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel der Gemeinde müssen optimal eingesetzt werden. Dabei darf nicht vergessen werden, dass ein Großteil dieser Mittel aus den Einkommensteuereinnahmen der Woltersdorfer Bürgerinnen und Bürger stammt. Deshalb ist zwingend darauf zu achten, dass Ausgaben so getätigt werden, dass sie allen Einwohnerinnen und Einwohnern dienlich sind und nicht nur ausgewählten Kreisen.

Außerdem denke ich, dass wir bei der weiteren Entwicklung unseres Ortes darauf achten müssen, dass die Prägung unseres Ortes nicht verloren geht. Dazu gehört auch, dass die versiegelte Fläche nicht unbegrenzt zunimmt und geschützte Bereiche der Natur erhalten bleiben. Innovative Ideen gilt es dort zu unterstützen, wo ein maßvolles Wachstum sinnvoll und vor allem nachhaltig möglich ist.

Im Bereich der Bildung gilt es das Miteinander der verschiedenen Bildungsträger (Gemeinde, AWO, Evangelische Kirche, FAWZ und freie Schule) weiter zu verbessern. Alle Bildungsträger gilt es gleichermaßen zu unterstützen, damit unsere Kinder optimale Bildungschancen erhalten und weiterhin ausreichend Kapazitäten in allen Altersstufen vorhanden sind.

Claus-Dieter Quassowski - sachkundiger Einwohner (Finanzausschuss)

Seit Sommer 2000 lebe ich mit meiner Familie in Woltersdorf, bin seit September 2008 für die CDU im Finanzausschuss und war von Oktober 2011 bis Mai 2014 als „Nachrücker“ in der Gemeindevertretung selbst tätig.

Auf Vorschlag der CDU saß ich von Oktober 2011 bis Juni 2018 im Aufsichtsrat  unserer Gemeindewohnungs­baugesellschaft (GWG) und war zeitweilig auch dessen Vorsitzender.

Als Familienvater von vier inzwischen erwachsenen Kindern liegt mir weiterhin der Erhalt und Ausbau Woltersdorfs als attraktivem Wohnort und Lebensraum für Familien besonders am Herzen.

Dazu gehört für mich auch, mehr Arbeitsplätze nach Woltersdorf zu bringen und für alle Woltersdorfer ein möglichst breites Dienstleistungsangebot und eine zeitgemäße Infrastruktur zu sichern. Dafür bedarf es eines professionellen Konzepts zur gezielten Ansiedlung von Handwerk und Gewerbe und zur Entwicklung des Fremdenverkehrs.

Kurzinfo

66 Jahre alt, verheiratet, vier erwachsene Kinder;

aufgewachsen in Bielefeld;

seit 2000 wohnhaft in Woltersdorf;

Jurist im Ruhestand;

Hobbies: Sprachen.

Aktivitäten

 

1989 - 2018 Tätigkeit als Jurist im Bundesministerium der Finanzen
2005 Eintritt in die CDU
seit 2008 Engagement in der Woltersdorfer Kommunalpolitik
 

weitere Mitgliedschaften:

  • Verschönerungsverein Woltersdorf
  • IGFM – Internationale Gesellschaft für Menschenrechte
  • CompGen – Verein für Computergenealogie
  • Exantas- Berlin – Deutsch-Griechischer Kulturverein
  • Deutsch-Polnische Zusammenarbeit
Themenschwerpunkte

Woltersdorf hat noch großen Nachholbedarf hinsichtlich der Schaffung einer zeitgemäßen nachhaltigen Infrastruktur. Dazu gehört für mich nicht nur ein umweltverträglicher Ausbau der Straßen, sondern auch ein familienfreundliches Geh- und Radwegenetz, zeitgemäße Straßenbeleuchtung, alternative Nahverkehrsmittel unter Einbeziehung  der Straßenbahn sowie eine kontinuierliche Fortentwicklung der digitalen Infrastruktur.