Archiv

Woltersdorf braucht Straßenbau!

Nach der Wahl muss die Verwaltung klare Anweisungen erhalten

Es war eine traurige Vorstellung: Im Bauausschuss vorgestern meinte Bauamtsleiter Hannes Langen, Woltersdorf könne sich in den nächsten Jahren keinen Straßenbau (außer der Schleusenstraße) leisten. Und das wollte er sich von den Abgeordneten absegnen lassen.

CDU-Gemeindevertreter Günter Neumann und die Kollegen von SPD und Bürgerforum hielten dagegen: „Jedes Jahr eine neue Anliegerstraße!“ – das ist Konsens in Woltersdorf, jedenfalls war er es bis zur Wahl von Bürgermeister Vogel.

Und die CDU verspricht: Dabei wird es auch bleiben – mindestens! Denn angesichts von drei Millionen Euro Guthaben ist es absurd, wenn die Verwaltung weiter das unglaubwürdige Märchen von der „armen Gemeinde Woltersdorf“ aufführt - und deshalb keine Anliegerstraßen ausbauen will.
Natürlich verursachen Investitionen Abschreibungen – aber durch bessere Straßen und Fußwege und Radwege kommen auch Steuerzahler in unseren Ort!

Wir von der CDU werden dafür sorgen, dass der Straßenbau beschleunigt wird – und der Rest der Infrastruktur ebenfalls, einschließlich schnellem Internet überall in Woltersdorf!

Zurück