Archiv

Studie bestätigt CDU-Forderungen

Fachleute: Woltersdorf braucht 100 zusätzliche Kita-Plätze und eine neue Schule!

Am Dienstag Abend haben die Fachleute der "Brandenburgischen Stadterneuerungsgesellschaft" im Auftrag der Gemeindeverwaltung erstmals seit langem belastbare Zahlen zum Kita-Mangel und zur Schulmisere in Woltersdorf vorgelegt.

Sie bestätigen, was die CDU Woltersdorf seit langem beklagt und weshalb sie dringend den Ausbau der AWO-Kita am Rathaus (30 Plätze) und den Neubau einer weiteren großen Kita fordert: 

  • Es existieren nur 575 Kitaplätze (plus nur noch 5 Tagespflegeplätze), aber es gibt ein nachweisbares Bedürfnis von 751 Plätzen.  
  • Derzeit sind 94 Woltersdorfer Kinder in Kitas anderer Kommunen untergebracht!
  • 141 Anträge auf Kitaplatz sind bei der Gemeindeverwaltung registriert, aber OHNE PLATZZUWEISUNG!
Die Zahl der Kinder auf den Wartelisten der Einrichtungen ist dreistellig.
 
Quintessenz der Planer von der "Brandenburgischen Stadterneuerungsgesellschaft“: Die Unterversorgung bei Krippen- und Kindergartenplätzen beträgt langfristig 85 - 105 Plätze.
 
Auch bei den Schulen stellen die Planer eine Vernachlässigung der qualitativ guten Schulen durch die Kommune in den letzten Jahren fest. Die CDU schließt sich der Forderung der Fachleute an: Die staatliche Grundschule benötigt einen Neubau mit 3.500 qm pädagogischer Fläche.

Zurück