Nach 1990 war fast jedes zweite Haus in Woltersdorf von Restitutionsansprüchen betroffen! Jahrelang, teilweise bis heute sind Objekte in einem erbärmlichen Zustand. Vor einer Entscheidung konnte nicht saniert werden, sondern nur notdürftig unterhalten werden. Für die Bewohner war dieser Situation mit Belastungen und Unsicherheiten verbunden.

Mit der Gründung der Gemeindewohnungsbaugesellschaft Woltersdorf mbH (GWG) hat sich die Gemeinde dieser besonderen Herausforderung angenommen. Alleingesellschafterin der GWG ist die Gemeinde Woltersdorf. Die GWG hat diese Objekte 20 Jahre lang verwaltet und restituiert, und zwar nur zu einem gesetzlichen Verwaltungskostensatz – leider nicht zum echten Kostensatz. Die Mieten waren und sind an die Wohnqualität gekoppelt und müssen im Restitutionsfall rückwirkend an die Eigentümer ausgekehrt werden.

Durch die Errichtung bezahlbaren Wohnraums im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus wurde den Bewohnern sanierungsbedürftiger und restitutionsbedrohter Gebäude die Möglichkeit eröffnet, am angestammten Wohnort zu bleiben und in zeitgemäßen Wohnungen umzuziehen. Dank weiterhin sozial verträglicher Mieten sind diese Wohnungen auch heute sehr begehrt.

Die GWG betreut, bewirtschaftet und verwaltet neben diesen Sozialwohnungen heute auch bebaute und unbebaute Grundstücke in allen Rechts- und Nutzungsformen. Als Betreiberin des Bauhofes für die Gemeinde Woltersdorf erbringt sie darüber hinaus Dienstleistungen von allgemeinem öffentlichen Interesse, die allen Woltersdorfer Bürgern zugute kommen.