Neuigkeiten

S3 mit Tücken

Bauarbeiten der S-Bahn Berlin führen zu Einschränkungen

Ab Montag, 22.08.2016 fährt die S 3 eine Woche lang nur bis Karlshorst. Von dort muss Richtung Berlin in den Bus-Ersatzverkehr umgestiegen werden - mindestens 20 Minuten Fahrzeitverlängerung müssen eingeplant werden. 
Zwei Tage später ist auch der RE-Verkehr betroffen: Viele Züge (nicht alle) werden in Berlin umgeleitet, die Fahrzeiten z.B. zum Alex verlängern sich um 15-20 Minuten.

Weil die Informationen dazu in den Internet-Fahrplänen der Bahn nicht wie üblich vorher angezeigt wurden, hat sich unser CDU-Kreistagsabgeordneter Wolfgang Stock an den Chef der Berliner S-Bahn, Peter Buchner, gewandt und auf die große Belastung der Menschen im Raum Woltersdorf/Erkner hingeweisen, die frühzeitige Informationen notwendig mache.

Buchner hat sich am Freitag bei ihm gemeldet, um Entschuldigung für die Verzögerungen der Infos gebeten und mitgeteilt, dass jetzt alle Informationen direkt und stimmig bei www.Bahn.de und www.S-Bahn-Berlin.de abrufbar seien. Buchner empfiehlt Nutzern des Berliner Nahverkehrs übrigens, sich aktuell bei www.S-Bahn-Berlin.de zu informieren und nicht bei der „großen“ Bahn: Die S-Bahn-Systeme seien immer einige Tage früher aktualisiert als das europaweit organisierte Computersystem der DB.

Der RE 1 fährt erst ab Donnerstag, 02.09.2016 wieder regelmäßig auf der Stammstrecke, die S 3 hält ab 29.08. für ein Jahr nicht in Rummelsburg. Mehr Informationen gibt es hier: http://www.s-bahn-berlin.de/aktuell/2016/098_kein_Halt_Rummelsburg.htm.

Vormerken müssen sich S 3-Fahrer bereits die Woche vom 5. bis 12. Dezember: Dann fällt der S-Bahnverkehr teils komplett, teils zwischen Köpenick und Ostkreuz komplett aus. Der Grund: Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerkes mit dem Zugbeeinflussungssystem.

Zurück