Neuigkeiten

Bildungsstandort Woltersdorf?!

Info-Stand der CDU in der Berliner Straße zu Wünschen und Erwartungen an das Bildungsangebot im Ort

Mit am Info-Stand: CDU-Kreistagsabgeordneter Wolfgang Stock

Wie schätzen die Woltersdorfer das Bildungsangebot in Woltersdorf ein? Sind sie zufrieden oder gibt es noch große Erwartungen und Wünsche? Das wollten die Kommunalpolitiker der CDU im Juni von den Bürgerinnen und Bürgern wissen. Beim Sommer-Info-Stand in der Berliner Straße drehte sich dieses Mal alles um Schule und Kita.

Große Einigkeit herrschte bei zwei Themen: "Es gibt noch viel zu tun für ein ausgewogenes, hochwertiges Bildungsangebot." und "Stärkung der Kooperation der Bildungspartner hilft allen: Kindern, Eltern, Erziehern, Verwaltung." Bei manch anderen Themen kam es schon eher zu Diskussionen: Sollten Hortangebote in Schulnähe gestärkt werden? Wie wird mit Integration/Inkluson umgegangen? Hilft es, immer kleinere Klassen zu fordern? Brauchen wir einen Schulsozialabeiter?


Bildung: Was die Woltersdorfer bewegtAuch Themen, die weit außerhalb der Gestaltungsmöglichkeit der örtlichen Politiker liegen, kamen auf den Tisch: Verkürzung der Schulpflicht und (Wieder-) Aufwertung des Abiturs. Kontrovers und interessant.

Am Ende wurde auch der Bogen zu anderen Themen der Ortsentwicklung geschlagen: In der aktuellen Entwicklung des Randberliner Raums ist es nicht zuletzt das Bildungsangebot, das für eine Familie den Ausschlag für eine Standortentscheidung gibt. Wer diese Familien nach Woltersdorf holen möchte, darf Bildung nicht vernachlässigen. Kitas, Grundschule, Freie Schule, FAW-Gesamtschule. Der Standortvorteil ergibt sich erst in seiner Gesamtheit und mit einem guten, ineinandergreifenden und zukunftsfähigen Angebot.

Es gibt noch viel zu tun... [Flyer "Bildung in Woltersdorf" herunterladen]

Zurück